Dienstag, 18. September 2012

World Cup 2013 - 26 Minuten Siegerzeit im Durchschnitt

Man kann sich das vor Augen führen, wie so ein Weltcup eigentlich zusammengesetzt ist. Insgesamt besteht der World Cup 2013 aus 22 Rennen, die teilweise unabhängig, teilweise auch stark abhängig sind.

 Ich sage nichts, über die Qualität der Wettkämpfe, aber je länger ich diesen Kalender betrachte, desto mehr komme ich ins Grübeln. Was sind die Massstäbe, die hier angewandt wurden? Wieso werden die Sprintdisziplinen immer noch so favorisiert? Warum wird so angestrengt versucht, die Grundqualitäten des Orientierungslaufes (unabhängiges Navigieren in der Natur) zu hintertreiben? Eben, ich komme nicht weiter. Lassen wir es.

Übersicht Weltcup 2013

OOC, Neuseeland
06.1.: Mitteldistanz
07.1.: Sprint Qualifkation
08.1.: Sprint Final
13.1.: verkürzte Mitteldistanz
13.1.: Mitteldistanz Jagdstart (mit Bonussekunden vom Vormittag)

Nordic Orienteering Tour, Norwegen-Schweden-Finnland
01.6.: Sprint Qualifikation  und  Sprint Final
02.6.: verkürzte Mitteldistanz
04.6.: verlängerter Sprint, Knockout-Sprint Halbfinal, Knockout-Sprint Final
07.6.: Sprint Qualifikation & Sprint Final
08.6.: Verkürzte Langdistanz, Jagdstart basierend auf allen vorangehenden Rennen inkl. Bonussekunden.

Weltmeisterschaften Finnland
07.7.: Verkürzte Langdistanz Qualifikation
08.7.: Sprint Qualifikation & Sprint Final
09.7.: Langdistanz Final
11.7.: Mitteldistanz Qualifikation
12.7.: Mitteldistanz Final

Weltcupfinal Schweiz
05.10: Mitteldistanz
06.10.: Sprint

Zusammensetzung

Abb.1. Disziplinen-Zusammensetzung OL Weltcup 2013. Gestrichelt umrahmte Segmente stellen 'Zuerst im Ziel'-Formate dar.

  1. Sprint 9x
  2. Mitteldistanz 5x*
  3. Knockout Sprint 2x
  4. verkürzte Mitteldistanz 2x
  5. verkürzte Langdistanz 2x*
  6. verlängerter Sprint 1x
  7. Langdistanz 1x
*jeweils 1x Jagdstart

-> Durchschnittliche Siegerzeit: 26 Minuten  entspricht der verkürzten Mitteldistanz

Kommentare:

Tom hat gesagt…

ganz deiner Meinung.
Wir wollen ja möglichst zuschauerfreundlich, TV-Format-passend und letztendlich krampfhaft olympisch werden.
Traurig, wie sich der Weltcup für die Medien prostituiert.

Jan hat gesagt…

... der Sprint ist aber nicht wirklich für TV-Format passend. Für TV ist Mitteldistanz besser.

Sprint ist wohl mehr für die Sponsors / Zuschauer. Wie / ob das durchgedacht ist wenn das WC Programm gemacht ist, weiss ich aber nicht.

M.Lerjen hat gesagt…

Das ist eben der Punkt, wo ich nicht mehr mitkomme.

Das Weltcup-Programm ist nicht medienorientiert und damit auch nicht sponsorenorientiert.

[Die Zuschauer kommen entsprechend dem Vorhandensein und der Attraktivität des Zuschauer-Events (Vergleiche EOC 2012 mit NORT 2012)]

??

M.Lerjen hat gesagt…

Notiz: Simone Niggli verzichtet auf den Weltcup in NZL, damit 4 Frauen und 9 Männer selektioniert

Peter hat gesagt…

Das ist nicht der Sport den ich ausübe.

M.Lerjen hat gesagt…

Lina Strand schreibt aus der Athletenperspektive Lina Strands Blog